Heilig Geist

KiTa St. Michael

St. Michael

Herzlich willkommen auf der Internetseite der katholischen Pfarrgemeinde
St. Michael in Munster.

Wir möchten Ihnen die Möglichkeit geben, sich über unsere Pfarrgemeinde und ihre Angebote zu informieren.


Wir freuen uns auf Sie.

Die Kirche ist für ein stilles Gebet täglich
von 10.00 - 17.00 Uhr geöffnet.

(Haupteingang am Kreuz)

In allen Gottesdiensten am

24./25. Juli 2021

wird für die Opfer der Hochwasserkatastrophe gesammelt.

Die Spenden werden direkt an die Caritas-Nothilfe weitergeleitet. Die Nothilfe-Maßnahmen der Caritas laufen bereits auf Hochtouren und werden ständig erweitert. Die Helferinnen und Helfer verteilen Nahrungsmittel, kümmern sich um Evakuierte und leisten psychologische Unterstützung.

Direkte Online-Spenden an die Caritas-Nothilfe sind möglich unter

https://www.caritas-international.de/hilfeweltweit/europa/ deutschland/flut-in-deutschland

Weihbischof inspiziert St. Michael-Kirchengemeinde

Jede Kirchengemeinde im Bistum Hildesheim wird alle vier Jahre inspiziert. Am Donnerstag war Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger in Munster und Faßberg vor Ort und versuchte sich ein Bild von der Gemeinde in ihrer Entwicklung und Gegenwart zu machen, die Sorgen anzuhören, aber auch über Ideen und Vorschläge zu informieren.
Die Militärseelsorge spielt in Munster wie in Faßberg eine große Rolle. Sie liegt dem Weihbischof am Herzen und so stattete er Militärpfarrer Burkhard Schmelz in Faßerg einen Beauch ab. Es war ein wichtiger Meinungsaustausch und dabei konnte der Weihbischof zur Kenntnis nehmen, wie intensiv und vertrauensvoll die Zivilgemeinde und die Militärseelsorge beider Bundeswehrstandorte zusammenarbeiten. Natürlich hat sich Schwerdtfeger auch die Kirchenbücher angesehen. Die Zahlen vermitteln schließlich einen Einblicke in das, was in der Gemeinde vor sich geht, wie auch am Abend bei der Zusammenkunft mit den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates und des Kirchvorstandes und Vertretern anderer Bereiche der Gemeinde deutlich wurde. Das galt auch für das, was er aus dem Gespräch mit der Leiterin der Kindestagesstätte, Ina Kalfhaus erfuhr. Mit z. Z. 137 betreuten Kindern ist es nicht nur eine der größten Einrichtungen im Bistum, sondern mit der Kindertagesstätte engagiert sich die St. Michaelgemeinde auch auf eine beispielhafte und nicht zu unterschätzende Weise auf diesem Gebiet in der Stadt Munster.
Um 18 Uhr versammelte sich die Gemeinde in St. Michael zu einer Messfeier mit dem Weihbischof. Anschließend begrüßte der Vorsitzende des PGR, Johannes Thierjung den Visitator im Pfarrheim zu dem erwähnten Gespräch. Pastoralreferentin Andrea Rehn-Laryea moderierte es und dabei ging es durchaus zur Sache bzw. wurden alle Themen angesprochen, die den Menschen auf den Nägeln brennen. Denen, die sich einbringen und in der Gestaltung von Gottesdiensten, der Jugend- und Seniorenarbeit, in Caritas und Ökumene usw. engagieren, sowie bei denen, die der Seelsorge und der karitativen Unterstützung bedürfen.
Der Synodale Weg wurde von Anwesenden ausdrücklich begrüßt und es bleibt zu hoffen, dass sich die Kirche auch den Fragen stellt, die sich aus den nicht zu bestreitenden Erkenntnissen der Naturwissenschaften ergeben.
Thierjung trug dem Weihbischof die Antworten auf die gestellten Fragen vor, die von einem Gremium formuliert worden waren. Schwerdtfeger äußerte sich zu allen Themen, aber es zeigte sich auch, dass noch viel Gesprächsbedarf besteht. Der Vorschlag, den Katakombenpakt, der sich beim II. Vatikanischen Konzil gebildet hatte, auch auf unteren Ebenen der Kirche aufzugreifen, hatte es dem Gast aus Hildesheim besonders angetan.
Pfarrer Guido Busche dankte zum Schluss allen und vor allem dem Weihbischof für das offene und hoffentlich auch Früchte tragende Gespräch, das auf jeden Fall weiter gesucht und geführt werden muss.

Text: Dietrich Breuer